Mietendeckel-Aus – Was nun?

Nachdem das Bundesverfassungsgericht den Berliner Mietendeckel am 25. März für verfassungswidrig und damit nichtig erklärt hat, sehen sich viele Mieter Forderungen ihrer Vermieter auf Nachzahlung von Mieten ausgesetzt, die diese wegen des Mietendeckels seit dem 23. November 2020 zunächst nicht verlangt hatten.

Wie sollte der Mieter reagieren?

Zunächst muss geprüft werden, ob die geltend gemachte Forderung des Vermieters der Höhe nach überhaupt gerechtfertigt ist. In einigen Fällen könnte eine Nachforderung beispielsweise wegen Verstoßes gegen die nach wie vor geltende Mietpreisbremse ausscheiden. Oder der Vermieter könnte  sich die Nachforderung nicht wirksam vorbehalten haben. Bei diesbezüglicher Unsicherheit sollte man sich am besten an einen Rechtsanwalt wenden.

Wenn die Nachforderung des Vermieters nach Prüfung berechtigt erscheint, kann das Problem auftauchen, dass der Mieter derzeit finanziell schlichtweg überfordert ist. Schließlich hat die Corona-Pandemie in vielen Geldbeuteln Spuren hinterlassen. In diesem Fall sollte man versuchen, mit dem Vermieter einen Vergleich zu schließen oder zumindest eine Ratenzahlungvereinbarung zu treffen. Auch hier können Sie sich an mich wenden.

In einigen Fall kann es sich lohnen, Hilfe beim Senat von Berlin zu suchen. Dieser hat ein Programm mit dem Namen „Sicher-Wohnen-Hilfe“ aufgelegt. Nähere Informationen gibt es hier: https://mietendeckel.berlin.de/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.